Hamburg-Heimfeld : Frau will Streit schlichten – und wird schwer verletzt

In der Nacht wird eine Frau bei einem Streit durch einen Messerstich schwer verletzt. Die Ermittlungen dauern an.

shz.de von
22. Januar 2016, 15:54 Uhr

Hamburg | Beim Versuch, einen Streit zwischen ihrem Freund und dessen Bruder zu schlichten, hat eine 29-Jährige in Hamburg-Heimfeld schwere Verletzungen erlitten. Die Frau kam in der Nacht zum Freitag wegen eines Messerstichs im Unterbauch in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Es bestehe keine Lebensgefahr.

Die fünf, sieben und zehn Jahre alten Kinder der Frau waren bei dem Messerangriff in der Wohnung. Sie wurden zum Kinder- und Jugendnotdienst gebracht.

Die Polizei nahm die beiden Brüder im Alter von 36 und 29 Jahren vorläufig fest. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar. Mordkommission und Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert