Hamburg : Frau von LKW überrollt – lebensgefährlich verletzt

Das Opfer wurde bei dem Unfall unter dem linken Vorderrad des LKW eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Das Opfer wurde bei dem Unfall unter dem linken Vorderrad des LKW eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Schwerer Unfall: Eine Frau wurde in Hamburg unter einem Sattelzug eingeklemmt. Nun kämpfen Ärzte um ihr Leben.

23-42952605_23-61290916_1401971024.JPG von
05. Dezember 2017, 14:26 Uhr

Hamburg | In Hamburg ist es am späten Dienstagvormittag zu einem schweren Unfall gekommen. An der Kreuzung Bramfelder Straße / Habichtstraße wurde eine Frau beim Versuch, am Fußgängerüberweg die Straße zu überqueren, von einem LKW überrollt und unter dem linken Vorderrad eingeklemmt. Dies teilte die Hamburger Feuerwehr mit.

Die ersten eintreffenden Rettungskräfte hätten die ansprechbare Frau zunächst versorgt und den LKW gegen weitere Bewegungen abgesichert. Mit einem speziellen Hebekissen habe man dann die Vorderachse des Sattelzuges angehoben und das Opfer so befreien können. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde die Frau in ein Notfall-Krankenhaus gebracht.

Mehrere Personen, die das Unfallgeschehen mit ansahen, erlitten einen Schock. Für die betroffenen Unfallzeugen sowie für den LKW-Fahrer wurden drei weitere Rettungswagen, sowie die Notfallseelsorge der Feuerwehr Hamburg nachalarmiert. Drei Personen wurden zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser befördert. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert