Hamburger Flughafen : Frau prügelt am Check-in-Schalter auf Bundespolizisten ein

Während eines Polizeieinsatzes aufgrund eines herrenlosen Koffers wurde ein Frau am Donnerstagmorgen handgreiflich.

Avatar_shz von
14. Dezember 2017, 16:50 Uhr

Gegen 5.30 Uhr ging bei der Bundespolizei am Flughafen Hamburg die Meldung ein, dass auf der Abflugebene im Terminal 1 ein herrenloser roter Koffer stehen würde. Da sich der Eigentümer auch nach Ausrufen nicht gemeldet hatte, sperrte die Bundespolizei den Nahbereich ab. Dazugerufene Spezialkräfte untersuchten das Reisegepäck und stellten lediglich Schriftstücke, Kosmetika, Kleidung und zwei Mobiltelefone im Reisegepäck fest. Da keine Gefahr von dem Koffer ausging, hoben die Beamten die Absperrung wieder auf und gaben diesen bei „Lost and Found“ ab.

35-Jährige widersetzt sich den Anweisungen der Polizei

Während der Untersuchung mussten mehrere Reisende den Check-in-Bereich einer Schalterreihe verlassen. Eine 35-Jährige hatte dafür kein Verständnis und wollte trotz mehrfacher Aufforderung nicht aus dem Absperrbereich gehen, so dass der Beamte einen Platzverweis gegen die Frau aussprechen musste.

Erst danach entfernte sie sich kurzzeitig, um wenige Minuten später zur Absperrung zurückzukommen und dem Bundespolizisten gegenüber ihr Unverständnis über die Maßnahme zu äußern. Zudem versuchte sie wieder in den Absperrbereich zu gelangen.

Einer erneuten Aufforderung, den Bereich zu verlassen, kam die Frau nicht nach, so dass der Beamte ihr an den Arm griff, um den Platzverweis durchzusetzen. Daraufhin riss sich die Frau los und schlug gezielt auf den Kopf des Bundespolizisten. Der Beamte wurde dabei nicht verletzt und blieb dienstfähig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen