Stellingen : Frau in Hamburg getötet – Bruder stellt sich Polizei

Der Verdächtige soll versucht haben, seiner Schwester den Kopf mit einem Messer abzutrennen.

shz.de von
06. Mai 2015, 08:36 Uhr

Hamburg | Ein 54 Jahre alter Mann aus Hamburg-Stellingen hat gestanden, seine 75-jährige Schwester getötet zu haben. Am Mittwoch verkündete ein Richter Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags. Der Mann habe sich vor dem Haftrichter nicht zur Tat geäußert, teilte die Staatsanwaltschaft Hamburg mit. Das Motiv sei unklar.

Nach bisherigen Erkenntnissen erstach der Verdächtige die Frau am Dienstag in seiner Wohnung mit einem Messer. Nach der Tat habe er gegen 17.30 Uhr selbst die Polizei angerufen und erklärt, er habe seine Schwester umgebracht. Nach Medienberichten hat der 54-Jährige versucht, der Frau den Kopf mit einem Messer abzutrennen. Das Messer wurde in der Wohnung sichergestellt. Seine Schwester wohnte in Hamburg-Neuwiedenthal.

Seit der Festnahme schweigt der Mann über den Hergang der Tat und das Motiv. Die Staatsanwaltschaft prüft jetzt, ob das per Polizeinotruf gemachte Geständnis rechtlich verwertbar ist.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert