zur Navigation springen

Maschine nach Düsseldorf : Flughafen Hamburg: Letzter Air-Berlin-Flug verabschiedet

vom

Eine Wasserfontäne zum Abschied: Eine Ära ist am 27. Oktober in Hamburg zu Ende gegangen.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 19:36 Uhr

Hamburg | Mit einer Wasserfontäne der Flughafenfeuerwehr ist am Freitagabend der letzte Air-Berlin-Flug von Hamburg verabschiedet worden. Flug AB6757 startete nach Düsseldorf. Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellt ihren Flugbetrieb ein, davon ist auch der Hamburger Flughafen betroffen.

Eine Wasserfontäne ist normalerweise zur Begrüßung üblich, wenn eine Gesellschaft erstmals einen Flughafen ansteuert. Nach Angaben einer Sprecherin hat sich Hamburg Airport nun auch für den Abschied zu diesem Ritual entschlossen, „weil mit Air Berlin doch eine Ära zu Ende geht“.

Nach Angaben von Lufthansa-Chef Carsten Spohr werden die Lücken in den deutschen Flugplänen nicht so schnell zu schließen sein. Von rund 140 Air-Berlin-Maschinen blieben von Samstag an 80 bis 90 am Boden, hatte Spohr angekündigt. Die Lufthansa übernimmt einen Großteil von Air Berlin.

Im Jahr 2000 fing die Fluggesellschaft an, ihre Präsenz in Hamburg kräftig auszubauen, bevor es 2012 zu einem drastischen Einschnitt kam. Die damals sanierungsbedürftige Fluggesellschaft musste in Hamburg 4000 Flüge im Winterflugplan streichen, 500.000 potenzielle Passagiere gingen verloren. Diese Lücke wurde jedoch von anderen Billiganbietern geschlossen, so dass der Flughafen von 2014 an seinen Aufwärtstrend in der Passagierabfertigung wieder aufnehmen konnte. 17 Millionen Reisende sind für 2017 prognostiziert worden, eine Million mehr als im Vorjahr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen