Hamburg-Fuhlsbüttel : Flucht: Häftling kehrt nicht von Ausgang zum Gefängnis zurück

Der 55-Jährige in Sicherungsverwahrung hatte zuletzt Vollzugslockerungen erhalten. Nach ihm wird jetzt gefahndet.

shz.de von
22. Juni 2018, 16:15 Uhr

Hamburg | Ein Sicherungsverwahrter aus der Justizvollzugsanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel ist nach einem unbegleiteten Haftausgang nicht mehr zurückgekehrt. Der 55-Jährige, der nach einer mehrjährigen Freiheitsstrafe wegen schwerer räuberischer Erpressung und Unterschlagung seit 2011 in der Sicherungsverwahrung untergebracht sei, werde seit Donnerstag vermisst, teilte ein Sprecher der Justizbehörde am Freitag mit. Die Fahndung sei eingeleitet worden.

Um seine Wiedereingliederung zu ermöglichen, habe der 55-Jährige in den vergangenen Jahren Vollzugslockerungen erhalten, seit Mitte 2017 sei er 48 Mal zwischen drei und sechs Stunden unbegleitet auf Ausgang gewesen – bis zu seiner Nicht-Rückkehr immer beanstandungsfrei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert