zur Navigation springen

Hamburg-Altengamme : Feuerwehr rettet Pferd mit Löschschläuchen

vom

Ein Pferd rutsch von der verschlammten Auslauffläche in einen Graben und kann sich nicht befreien. Die Feuerwehr hilft mit Frontlader und Schläuchen.

Hamburg | Ein in einem schlammigen Graben versunkenes Pferd mussten die Feuerwehrleute der Feuerwehr Hamburg-Altengamme am Donnerstagnachmittag am Altengammer Elbdeich retten. Hinter den Ställen eines Reiterhofes gibt es für die Perde eine Auslauffläche, die zurzeit aber völlig verschlammt ist. Von dort rutschte das Pferd in den mit Schilf bewachsenen Graben und kam weder vor noch zurück. Der Hofbesitzer bat schließlich die Feuerwehr um Hilfe.

Gegen 16 Uhr rückten daraufhin acht Feuerwehrleute an, die das Pferd schnell aus dem Schlamassel gerettet hatten. Sie legten unter dem Bauch des Pferdes zwei Löschschläuche durch und hängten diese an den Frontlader eines Traktors. So konnte das Pferd schnell mit technischer Hilfe aus der Notlage befreit werden.

Nach der Rettung ruhte sich das Pferd zunächst etwas aus, berappelte sich dann aber und kam wieder zu sich.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 19:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert