zur Navigation springen

Fünf Verletzte : Feuerwehr in Hamburg rückt zu drei Bränden aus

vom

Zwei Brände in einem Mehrfamilienhaus und ein brennender Fahrradschuppen beschäftigten die Feuerwehr in Hamburg.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2017 | 10:34 Uhr

Hamburg | Am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag musste die Feuerwehr in Hamburg gleich drei größere Brände löschen. Dabei wurden bei einem Wohnungsbrand mehrere Menschen durch Rauchgas verletzt. Das berichtet die Feuerwehr.

Zu dem ersten Einsatz am Donnerstag wurde die Feuerwehr um 16.38 Uhr gerufen. In der Schedestraße in Eppendorf wurde eine starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Es brannte in einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Eine Person sollte sich noch in der Wohnung befinden. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer unter Atemschutz und rettete den Bewohner. Insgesamt fünf Bewohner des Hauses mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Zwei Personen wurden mit einer Rauchvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Zur Ermittlung der Brandursache ist die Wohnung an die Polizei übergeben worden. Offenbar geriet eine Matratze in der Wohnung in Brand. 30 Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

Um 21.47 Uhr gab es dann erneut Alarm. In der Kieler Straße in Stellingen wird ein verrauchter Treppenraum in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Die Feuerwehr stellt brennenden Unrat in einem Kellerraum als Ursache fest und löscht den Brand. Das Gebäude wurde belüftet. Personen waren nicht gefährdet.

Wegen eines brennenden Fahrradschuppens in der Bargteheider Straße in Rahlstedt musste die Feuerwehr dann um 1.28 Uhr nochmals ausrücken. Auf dem Gelände einer Wohnunterkunft war der Schuppen aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Personen waren auch hier nicht in Gefahr. Eingesetzt waren insgesamt 20 Feuerwehrleute.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert