Hamburg : Feuer in Mehrfamilienhaus in Hoheluft-West

Sechs Personen wurden bei dem Brand verletzt.

Das Feuer war im ersten Stock des Wohnhauses ausgebrochen.

Bei dem Brand wurden sechs Personen verletzt. Das Haus wurde zum Teil für unbewohnbar erklärt.

Avatar_shz von
30. Oktober 2018, 07:22 Uhr

Hamburg | Im Hamburger Stadtteil Hoheluft-West hat in der Nacht zu Dienstag ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Dabei wurden sechs Personen verletzt, wie die Feuerwehr mitteilte. Sie erlitten demnach Verbrennungen und Rauchgasvergiftungen und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Frau musste wegen der Schwere ihrer Verletzungen in eine Spezialklinik für Brandverletzungen gebracht werden.

Das Feuer war im ersten Stock des Wohnhauses ausgebrochen. Mehrere Anwohner hatten die Feuerwehr angerufen, als sie Flammen und Rauch bemerkten. Durch die starke Rauchentwicklung waren auch die Bewohner der darüber liegenden Wohnungen in Gefahr.

Der Brand konnte innerhalb einer halben Stunde gelöscht werden. Neben den Verletzten betreute die Feuerwehr sechs weitere Personen in einem Großraumrettungswagen. Die Brandursache war zunächst nicht bekannt.

Das Haus wurde zum Teil für unbewohnbar erklärt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert