zur Navigation springen

Hamburger Flughafen : Feuer in Fuhlsbüttel: Flüssigkeit brennt in Lufthansa-Technikhalle

vom

Die Feuerwehr ist mit 30 Kräften im Einsatz. Dichter Rauch steht über der Halle. Eine Frau muss ins Krankenhaus.

shz.de von
erstellt am 10.Jul.2017 | 06:59 Uhr

Hamburg | Am Hamburger Flughafen Fuhlsbüttel hat es am Sonntag in einer Wartungshalle für Flugzeug-Fahrwerke der Lufthansa gebrannt. In einer Metallwanne sei am Abend Natronlauge in Brand geraten, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr fuhr mit einem großen Aufgebot zum Einsatzort. Mit einem umfassenden Löschangriff wurde das Feuer von drei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr im Außenangriff und zwei C-Rohren im Innenangriff bekämpft. Über der Halle stand eine dichte Rauchwolke.

Durch die starke Rauchentwicklung klagten mehrere Bewohner eines angrenzenden Kleingartenvereins über Atemwegsreizungen. Sie wurden durch die Notfallsanitäter eines Rettungswagens der Feuerwehr Hamburg rettungsdienstlich versorgt und anschließend eine Person mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation in ein nahe gelegenes Notfallkrankenhaus gebracht. Eine weitere Person, die sich mit Atemwegsreizungen in Folge der Rauchentwicklung beim Pförtner des Betriebsgeländes gemeldet hatte, musste ebenfalls ins Krankenhaus.

„Zur Brandursache können wir noch gar keine Angaben machen“, sagte ein Polizeisprecher. Nach Einschätzung der Feuerwehr kam es zu einer Überhitzung der Wanne. Der Flugverkehr war nicht beeinträchtigt, da die Halle weit genug von den Startbahnen entfernt ist.

Der Vorfall habe allerdings nichts mit den Ereignissen rund um den G20-Gipfel zu tun.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert