zur Navigation springen

Hamburg-Ohlsdorf : Feuer in Flüchtlingsunterkunft – Keine Verletzten

vom

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten sich die Bewohner schon in Sicherheit gebracht. Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2017 | 10:46 Uhr

Hamburg | Nach einem Feuer in einem Flüchtlingsheim in Hamburg-Ohlsdorf sind zwei Wohnungen zunächst unbewohnbar. Wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte, war der Brand am Samstagabend im ersten Stock des zweigeschossigen Bungalows ausgebrochen. Als die rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen.

Die Feuerwehrleute konnten den Brand rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Die beiden betroffenen Wohnungen seien bis auf weiteres unbewohnbar. Zwei Familien wurden in anderen Einrichtungen untergebracht. Die Brandursache war zunächst unklar. Es gebe keine Hinweise auf Brandstiftung oder andere Fremdeinwirkung, sagte ein Polizeisprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert