Dicke Rauchschwaden : Feuer bei Hamburger Chemie-Betrieb

shz+ Logo
Die Feuerwehr löschte mit Schaum, um die Glutnester zu ersticken.

Die Feuerwehr löschte mit Schaum, um die Glutnester zu ersticken.

In einer Müllpresse war ein Feuer entstanden. Nur mit Wasser war der Brand nicht zu löschen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. Dezember 2019, 06:56 Uhr

Hamburg-Stellingen | Gegen kurz nach 23.00 Uhr heulten am Mittwoch die Sirenen auf einem Werksgelände in Hamburg-Stellingen in der Reichsbahnstraße. Die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst – in der Firma, die Klebst...

lirmSabe-ugnnHetlg | gGeen zkur anhc 300.2 hrU hlentue am iwctothM edi iSnener auf iemne dlgerkneWäes in benlugiHSrgtne-aml in rde eaisnebRrchßh.tsa ieD aoitutcmsaeh aldneBlrdmeagena hatte uegsasltö – in der mFi,ra ied tlseob,ffK ardnee ecimchshe kretd,ouP ndhtubiencgA udn cBictheneuhgsn treelltsh udn tteiev.arrbe

iEn ghczsLöu erd rehfreBerwefsuu Habmugr ltiee rzu e,saltEezsinlt edi iaiteszeSnpl der ewewUhtmcal drewun ohegzuegiznn. Sie tletlnse tf,se assd es in enrie twea 02 tKeeukrimb reognß rspMselelü nnaert.b eiDcth nhaausRcchdew eonzg übre asd e.äegekrWsdnl

eDi wereuFher brauHgm eieeltt ruadfa eni ncgfrLiöfhsa in.e aD die ni nde häreBtle chlndieebfi aPppe etesibr uchdr ied lspselMüer serh takrs okimretmrpi ue,rwd adrgn asd Lschswöears nihtc so ihtecl na ella st.Gterlune usA eemdis nuGrd ietsenhdc dre uürZerfgh ,dzau edn dnrBa tim umcSha zu enlhsc.ö rDe dnrBa nnoetk lsneclh rentu Klroetlno ecrhagbt wn.ered Mit neeim tpseallraGbes ewdru ide Mpüelslers ffegöent udn tlte.neer

XLHMT kBolc | aBlmtinohlitocur ürf elAt kri

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert