Dicke Rauchschwaden : Feuer bei Hamburger Chemie-Betrieb

shz+ Logo
Die Feuerwehr löschte mit Schaum, um die Glutnester zu ersticken.

In einer Müllpresse war ein Feuer entstanden. Nur mit Wasser war der Brand nicht zu löschen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. Dezember 2019, 06:56 Uhr

Hamburg-Stellingen | Gegen kurz nach 23.00 Uhr heulten am Mittwoch die Sirenen auf einem Werksgelände in Hamburg-Stellingen in der Reichsbahnstraße. Die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst – in der Firma, die Klebst...

nS-bggleutmilneraH | ngeGe ukzr nahc .2030 rhU netuehl am hwMitoct eid nSeiern auf nimee äekeWgnresdl ni -ebSgermtnHillngau ni rde .ctRsreßbesnahhai ieD euamatitscho eeBmlaarndlndega htaet eualtsösg – in erd ,amiFr edi fteosKfl,b rndaee ichehmecs rPd,ekuto nuAtdbcigneh udn hgisBcceuhentn hsllettre udn eteteriar.vb

Ein uzgLcöhs der rhreeresfuwBufe mHgbaru tleie ruz ae,zllitssetnE ied Selipiesntaz red Ucehmleawtw nerdwu nzogighezeun. iSe llstnete ets,f dass se in eiern weta 20 ebrtmKkiue ngeroß elprlssMeü tnae.bnr thcDei dhacswhReunac oezng rbüe ads e.krlgeesWndä

eDi hueFrwere Hrbgmau eeltiet duafra ein nrgfhöicsfaL ne.i aD dei ni den hltäerBe bfelhcinide epaPp tiesbre dhcur eid psMülsrele hsre srtka tmreiiormpk er,wud rngad sad whLecsssöra nthic so lehtci an leal ntltu.eresG suA sediem urGnd chdetiesn red frerhugüZ aud,z ned anBdr itm achmuS uz cnehlsö. Der dBnar etonnk chnlesl nrteu nolreKlto cbaerhgt we.edrn Mti imnee sreelbGatpasl ruwed ied süelpeMlsr gfentöfe udn enet.lert

XLMHT cBklo | itihlamucooBltnr üfr Aeitl rk

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert