zur Navigation springen

2. Bundesliga : FC St. Pauli verliert deutlich gegen FC Ingolstadt

vom

Mit 4:0 musste der Hamburger Verein bei sich zu Hause eine deutliche Niederlage einstecken.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2017 | 16:14 Uhr

Hamburg | Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat eine deftige Niederlage wie lange nicht mehr kassiert. Dem FC Ingolstadt unterlag die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen am Sonnabend im heimischen Millerntor-Stadion klar mit 0:4. Es war die größte Pleite seit 22 Monaten. Die Hamburger leisteten sich viele Fehlpässe und konnten sich kaum Torgelegenheiten erspielen. Ein unplatzierter Kopfball von Bernd Nehrig in der 19. Minute war in der ersten Halbzeit die einzige Möglichkeit der Gastgeber.

Die Gäste aus Oberbayern kamen dank ihres schnellen Umschaltspiels zu vielen Gelegenheiten. In der zehnten Minute gelang Sonny Kittel die Führung durch ein Freistoßtor. Nach einem misslungenen Klärungsversuch von Bernd Nehrig erhöhte Christian Träsch auf 0:2 (33.Minute). In der 40. Minute war es erneut Kapitän Nehrig, der den Ball verlor und somit das 0:3 durch Dario Lezcano einleitete.

„Das war heute eines meiner schlechtesten Spiele“, gab Nehrig später zu. Kittel traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum Pausenstand von 0:4. „Wir haben in der Höhe verdient gewonnen, weil wir unseren Plan komplett umgesetzt haben“, sagte Ingolstadts Interimstrainer Stefan Leitl. In der zweiten Halbzeit gab St. Paulis Innenverteidiger Lasse Sobiech nach langwieriger Kopfverletzung sein Comeback. Doch die Hamburger brachten an diesem Tag kaum etwas zustande.

„Der Sieg von Ingolstadt war in dieser Höhe verdient“, bestätigte St.-Pauli-Trainer Olaf Janßen. „Sie haben einen überragenden Kader. Wir haben im Spielaufbau zu viele einfache Fehler gemacht. Nach dem frühen 0:1 haben wir die Sicherheit verloren.“ Flügelspieler Waldemar Sobota äußerte sich ähnlich kritisch: „Wir haben die schlechteste erste Halbzeit der Saison gespielt. Wir kamen immer zu spät in die Zweikämpfe und haben alle Eins-gegen-Eins-Duelle verloren. Positiv ist nur, dass wir das nächste Spiel bereits in drei Tagen haben. Da können wir die heutige Niederlage vergessen machen.“ Am Dienstag steht das Auswärtsspiel bei Holstein Kiel an. Der Aufsteiger hat die vergangenen vier Spiele allesamt gewonnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen