Von Rotlichtverstößen bis zu mangelhaften Bremsen : Fahrrad-Großkontrolle in Hamburg: Über 500 Verstöße festgestellt

Radfahrer in Hamburg. /Archiv
Radfahrer in Hamburg. /Archiv

Allein 167 Radfahrer wurden gestoppt, da sie eine rote Ampel ignorierten. Auch Autofahrer wurden kontrolliert.

shz.de von
31. August 2018, 11:16 Uhr

Hamburg | Bei einer stadtweiten Fahrrad-Großkontrolle hat die Polizei insgesamt 527 Verstöße festgestellt. Allein 167 Radfahrer wurden erwischt, die eine rote Ampel ignorierten, wie die Polizei am Freitag in ihrer Abschlussbilanz mitteilte. 115 benutzten den Radweg auf der falschen Straßenseite. 187 Mal wurden Radfahrer auf dem Gehweg erwischt und 16 Mal beim Benutzen des Handys. An 25 Rädern wurden mangelhafte Bremsen festgestellt.

Darüber hinaus wurden bei der Kontrolle auch Autofahrer angehalten und kontrolliert. Hierbei wurden zwei Fahrer ohne gültigen Führerschein erwischt. Ein Autofahrer verstieß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, fünf überfuhren rote Ampeln, 26 Fahrer wurden bei der Nutzung ihres Smartphones ertappt, 15 Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf.

140 Polizisten waren bei der Aktion am Donnerstag im Einsatz.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert