Hamburg-Wilstorf : Fahrgast bedroht Busfahrer mit Schusswaffe

Polizeibeamte finden bei dem 54-jährigen Randalierer dann auch noch Einhandmesser und professionelle Knallkörper.

Avatar_shz von
29. März 2017, 12:37 Uhr

Hamburg | Ein betrunkener Fahrgast hat in Hamburg-Wilstorf in einem Bus randaliert und den Fahrer mit einer Schusswaffe bedroht. Dem Busfahrer gelang es, den 54-jährigen Mann zu überwältigen und ihm die Waffe zu entreißen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Als die Beamten eintrafen, entdeckten sie bei dem Mann neben einer Schreckschusswaffe vier Einhandmesser, zwei Feuerwerkskörper, darunter eine sogenannte Kugelbombe, die nur von ausgebildeten Pyrotechnikern verwendet werden darf.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann am Dienstagnachmittag während der Fahrt im Bus der Linie 443 immer wieder die Fahrgäste beschimpft. Trotz mehrfacher Aufforderung des 37-jährigen Busfahrers hörte der 54-Jährige damit nicht auf. Der Busfahrer ließ dann über die Zentrale die Polizei verständigen, hielt an und forderte alle Fahrgäste zum Aussteigen auf. Dann habe der 54-Jährige plötzlich die Waffe gezogen.

Der Busfahrer wurde den Angaben zufolge bei dem Kampf leicht an der linken Hand verletzt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert