zur Navigation springen

Hamburger Reeperbahn : „Esso-Häuser“: Demo gegen Abriss

vom

Seit Mittwoch ist die legendäre Esso-Tankstelle Geschichte. Am Samstag demonstrierten rund 250 Menschen an der Hamburger Reeperbahn gegen den geplanten Abriss der „Esso-Häuser“.

shz.de von
erstellt am 15.Feb.2014 | 18:12 Uhr

Hamburg | Rund 250 Menschen haben am Samstag an der Hamburger Reeperbahn gegen den geplanten Abriss der sogenannten Esso-Häuser demonstriert. Die Versammlung sei „total entspannt“ gewesen. „Man traf sich, blieb ein bisschen, stellte einen Grill auf und wanderte wieder ab“, sagte ein Polizeisprecher. Auf einem Transparent, das die Demonstranten am Zaun vor den seit Dezember geräumten Häusern befestigten, hieß es: „Wir haben eigene Pläne - Kein Hausklau durch die Bayerische Hausbau“.

Die Gesellschaft ist Eigentümerin der Häuser am Spielbudenplatz. Sie will nach dem Abriss der einsturzgefährdeten Gebäude einen neuen Wohn- und Gewerbekomplex errichten. Am Mittwoch war bereits die legendäre Esso-Tankstelle den Abrissbaggern zum Opfer gefallen. Sie habe weichen müssen, um Raum zu schaffen für größere Geräte, die ab Anfang März gebraucht werden, hatte ein Sprecher der Bayerischen Hausbau erklärt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen