zur Navigation springen

St. Pauli : Ertappt: 24-Jähriger sitzt wegen Betruges in Untersuchungshaft

vom

Beim Bezahlen an einer Tankstelle gab er den falschen Pin ein und konnte sich nicht ausweisen.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 14:38 Uhr

Hamburg | Beamte des Polizeikommissariates 16 haben gestern Sonntagabend einen 24-Jährigen wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrugs vorläufig festgenommen. Der Mann versuchte, mit einer EC-Karte Lebensmittel und Zigaretten mit einem Warenwert von circa 75 Euro in einer Tankstelle zu bezahlen. Der Tankangestellte vermutete einen Betrug, nachdem der Kunde sich nicht ausweisen konnte und eine falsche Pin-Nummer eingab, teilte die Polizei mit. Als der Verkäufer den verdächtigen Mann aufforderte bis zum Erscheinen der Polizei zu warten, versuchte dieser mit der EC-Karte zu flüchten.

Der Tankstellenagestellte versuchte, den Tatverdächtigen festzuhalten, doch der 24-Jährige konnte sich zunächst losreißen. Doch dann stürzte der Flüchtige und eine weiterer Kunde konnte ihn bis zum Eintreffen der Beamten festhalten.

Bei der anschließenden Durchsuchung des 24-Jährigen fanden die Beamten in seinem Rucksack weitere elf Kredit- und EC-Karten, ein Arztausweis und eine Gesundheitskarte.

Darüber hinaus konnte ihm aufgrund eines ebenfalls im Rucksack aufgefundenen Kassenbons eine weitere Tat nachgewiesen werden. In einer Tankstelle an der Kieler Straße in Hamburg-Eimsbüttel hatte er am Sonntagnachmittag einen Einkauf in Höhe von 62 Euro mit einer dieser Karten bezahlt.

Der Tankstellenangestellte verletzte sich durch die Rangelei leicht an der Hand. Beim Sturz des Tatverdächtigen erlitt dieser eine Verletzung am Ellenbogen und am Jochbein. Er sitzt derzeit im Untersuchungsgefängnis.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert