zur Navigation springen

Hamburg : Erste Tickets für Konzerte in der Elbphilharmonie nach zwei Minuten ausverkauft

vom

Wer ein Ticket für 2017/18 haben möchte, musste zu einer Vorverkaufsstelle gehen. Dort bildeten sich lange Schlangen.

shz.de von
erstellt am 12.Jun.2017 | 07:03 Uhr

Hamburg | Der Hype um Hamburgs neues Konzerthaus ist ungebrochen: Am Montag begann der Vorverkauf für die Tickets der kommenden Saison in der Elbphilharmonie - und viele Konzerte waren bereits nach wenigen Minuten ausverkauft. Für die Konzerte der Hamburg Musik kann man Tickets noch bis zum 1. Juli online bestellen.

„Der Andrang ist riesig. Wir rechnen damit, dass wir unser Kontingent an Karten noch heute verkaufen werden“, sagte Tom R. Schulz, Pressesprecher von Hamburg Musik am Montag. Auch bei den anderen Konzertveranstaltern wie NDR, Philharmonisches Staatsorchester oder private Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette waren die Elbphilharmonie-Karten heiß begehrt. Insgesamt gingen rund 100.000 Einzelkarten in den Verkauf. „Die ersten Konzerte waren nach zwei Minuten ausverkauft“, sagte Mareike Koal, Pressesprecherin der Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette. Insgesamt waren hier 40.000 Karten für 53 Konzerte in Elbphilharmonie und Laeiszhalle im Angebot. Am Mittag waren davon bereits 40 Konzerte ausverkauft. „Wir rechnen damit, dass alle Karten heute weggehen“, sagte Koal.

Am Montagmorgen hatten sich bereits lange Schlangen an einigen der mehr als 40 Vorverkaufsstellen gebildet. So warteten vor der Ticketkasse der Elbphilharmonie morgens rund 150 Menschen, später bildete sich eine Schlange bis zur Klappbrücke, die sich vor dem neuen Konzerthaus befindet.

Hamburger hatten diesmal einen Heimvorteil, zumindest für die Konzerte von Hamburg Musik: Sie konnten ihr Wunschticket direkt an den Vorverkaufsstellen kaufen, während online die Tickets unter www.elbphilharmonie.de bis zum 1. Juli nur vorbestellt werden können. Gehen mehr Bestellungen ein als Karten verfügbar sind, entscheidet das Los. In der Vergangenheit waren die Server wegen des starken Interesses regelmäßig zusammengebrochen. „Diesmal gab es keine Probleme, die Server haben standgehalten“, sagte Sprecher Tom R. Schulz. Berichte, wonach es an einigen Vorverkaufsstellen Probleme gab, weil Formulare ausgefüllt werden mussten, konnte der Sprecher nicht bestätigen.

Die neue Verfahrensweise betraf aber nur die Konzerte von Hamburg Musik, etwa ein Drittel aller Veranstaltungen in der Elbphilharmonie. Karten für die Konzerte der anderen Veranstalter konnten sowohl an den Vorverkaufsstellen sowie online direkt gekauft werden.

Das Konzerthaus war im Januar eröffnet worden. Seitdem gibt es regelmäßig einen Ansturm, wenn neue Karten in den Verkauf kommen. Karten für die zahlreichen Abonnements, die ab April erhältlich waren, sind ebenfalls bereits ausverkauft.

Das Wichtigste zur neuen Spielzeit in der Elbphilharmonie im Überblick:

  • Abonnements: Insgesamt über 50 Aboreihen stehen zur Auswahl. Um aus der erwartet hohen Nachfrage nach Abonnements den Zeitdruck des „First come, first served“ zu nehmen, werden alle bis zum 22. Mai eingehenden Abobestellungen gleich behandelt. Gehen mehr Bestellungen ein als Abonnements verfügbar sind, werden die Abonnements nach dem Zufallsprinzip vergeben.
  • Einzelkartenverkauf: Er beginnt am 12. Juni um 10 Uhr. Für die Konzerte findet der Einzelkartenverkauf zunächst ausschließlich in den Vorverkaufsstellen im Großraum Hamburg statt. Der Online-Verkauf über den Webshop der Elbphilharmonie wird am selben Tag um 18 Uhr freigeschaltet, so dass möglichst viele Hamburger die Chance erhalten, sich im Präsenzverkauf Karten zu sichern. Pro Konzert können maximal vier Tickets erworben werden, pro Verkaufsvorgang insgesamt nicht mehr als zehn. Die Mengenbegrenzung gilt auch für den Online-Verkauf.
  • Sonderkonzerte mit besonderen Vorverkaufsbedingungen: Am 3. September (Saisoneröffnung), 18. November, 15. Januar 2018, 11. März 2018 und 30. April 2018. Bestellwünsche für diese Konzerte können bis zum 1. Juli auf www.elbphilharmonie.de sowie persönlich oder postalisch bei den Vorverkaufsstellen der Elbphilharmonie angemeldet werden. Wenn die Nachfrage größer ist als das Angebot, werden die Tickets nach dem Zufallsprinzip vergeben. Der Zeitpunkt des Bestelleingangs ist nicht entscheidend. Die Ticketkäufer werden informiert, anschließend kann der Kaufvorgang innerhalb von zehn Tagen abgeschlossen werden. Pro Konzert können maximal vier Karten bestellt werden.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen