Einjährige Testphase : Erste Pop-Up-Bikelane in Hamburg: Mehr Platz und Sicherheit für Radfahrer

glosemeyer_barbara_75R_7369.jpg von 07. September 2020, 05:00 Uhr

shz+ Logo
Verkehrssenator Anjes Tjarks legt selbst Hand an, um die Wegweiser auf der Straße gelb leuchten zu lassen.

Verkehrssenator Anjes Tjarks legt selbst Hand an, um die Wegweiser auf der Straße gelb leuchten zu lassen.

Hamburgs erste Pop-Up-Bikelane eröffnet, weitere temporäre Radspuren sollen folgen

Hamburg | Es wird eng für die Autofahrer. Die neue rot-grüne Koalition macht ernst mit der Mobilitätswende und schafft in einem ersten Schritt mehr Platz für Radfahrer in Hamburg. Am Sonntag gab der grüne Verkehrssenator grünes Licht für den ersten temporär eingerichteten Fahrradstreifen − genannt Pop-Up-Bikelane. Er erstreckt sich auf jeweils 550 Meter in beide...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen