Zweite Fußball-Bundesliga : Erst ein Feuer, dann ein Sturm: FC St. Pauli muss Trainingslager verlängern

Durch den Sturm konnte kein Flugzeug starten. Dabei waren die Kiez-Kicker schon auf einen anderen Airport umgeschwenkt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. Januar 2020, 09:38 Uhr

Hamburg/Valencia | Wegen eines Sturms musste der FC St. Pauli sein Trainingslager in Spanien unfreiwillig um einen Tag verlängern. Eigentlich wollte der Fußball-Zweitligist am Montag von Alicante aus zurück nach Hamburg fli...

arueicaHa/mgnblV | egWne iesen suStrm eumsts edr FC tS. uaiPl eisn asnlrggieTianr ni naiSnpe iflnrigueiwl mu enine gaT äg.nlneverr ilteigcnEh eltwol dre aiwlltbisZit-Flgeßu ma gMntao von tlaicenA aus rüzcuk hnca agmuHbr el,enigf eiw se uaf rde eteeibsW eds seenVri iß.he aD se fau mde eFuflngah nearngegve ecWho iadlnsgelr anbrgetn ttae,h ilebb er tesreprg nud erd bulC eustms pmu.nneal

itM mde usB eufhnr ise ahnc iaalnVc,e nov ow sau se mti enime cposewpZtinhs ni oüfdlesDsr nach mHagbru ehnge esl.tlo rbeA auch reih ahtte dsa aeTm ekin lüG.ck gurdfnuA sed itegfnhe strSmu ktennno eveil zgulFeuge rewde ndelan ochn nrattes ndu so utnmsse dei eFlaßrlbu ürf ide hNcta in eenim loeHt lbb.inee Dei Rchkeürk rwa ürf Dgaseint at.pnelg

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen