Zehn getunte Fahrzeuge : Erneut Autoposer bei Verkehrskontrollen in Hamburg erwischt

Gegen einen 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Sein Wagen war mit 104 Dezibel entschieden zu laut.

Avatar_shz von
18. Dezember 2017, 15:46 Uhr

Hamburg | Bei Kontrollen im Hamburger Stadtgebiet haben die Beamten der Kontrollgruppe „Autoposer“ erneut mehrere Verkehrsverstöße festgestellt. Im Zeitraum von Donnerstag bis Sonntag wurden insgesamt zehn getunte Autos ermittelt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sieben Wagen wurden daraufhin sichergestellt.

Zwei Autofahrer waren außerdem ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Einem weiteren Fahrer wurde der Führerschein wegen Fahruntüchtigkeit entzogen, ein anderer fuhr unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Unnötigen Lärm verursachten drei von den überprüften Autofahrern.

Gegen einen 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, weil er keine Fahrerlaubnis besaß und sein Wagen am Fahrwerk und an der Abgasanlage Veränderungen aufwies. Statt mit erlaubten 80 Dezibel war das Auto mit 104 Dezibel außerdem entschieden zu laut.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert