zur Navigation springen

ehemalige AfD-Politikerin aus Hamburg : Ermittlungen gegen Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling

vom

Gleich drei Ermittlungsverfahren laufen gegen die 51-Jährige. Die Vorwürfe: Verleumdung, Aufruf zu Straftaten und Volksverhetzung.

shz.de von
erstellt am 11.Nov.2015 | 14:38 Uhr

Dresden/Hamburg | Äußerungen der Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling beschäftigen die Staatsanwaltschaft. In Dresden wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verleumdung gegen die frühere Hamburger AfD-Politikerin geführt. Außerdem werde eine Anzeige wegen Volksverhetzung geprüft, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase. In einem dritten Fall werde der 51-Jährigen der öffentliche Aufruf zu Straftaten vorgeworfen. Alle Anzeigen stammten von Privatpersonen.

„In einem Verfahren wegen Volksverhetzung prüfen wir, ob wir es an die Staatsanwaltschaft Hamburg abgeben“, sagte Hasse. Dort sei Festerling nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft noch gemeldet. Die Anzeige wegen Volksverhetzung sei Mitte September in Bochum erstattet worden und beziehe sich pauschal auf Kommentare, die Festerling bei Facebook abgegeben habe. Auch die Anzeige wegen Verleumdung geht demnach auf Facebook-Postings zurück.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert