zur Navigation springen

Video aus Hamburg : Ende des Winternotprogramms: 800 Menschen ohne festes Dach über dem Kopf

vom

Ungeachtet der Wetterlage hat Hamburg am Dienstag sein Winternotprogramm für Obdachlose eingestellt. shz.de mit einem Video von der Protestaktion gegen das Ende des Programms.

shz.de von
erstellt am 31.Mär.2015 | 18:15 Uhr

Hamburg | Draußen stürmt, regnet und schneit es - aber Hamburg beendet trotzdem am Dienstag sein Winternotprogramm. Das bedeutet, dass rund 800 Obdachlose ab heute ohne festes Dach über dem Kopf sind. Bereits heute Nacht müssen sie im Freien schlafen.

Zum Ende des Winternotprogramms hat das Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot vom Senat einen deutlich engagierteren Kampf gegen Obdachlosigkeit verlangt. In den nächsten fünf Jahren müsse die Wohnungsnot halbiert werden, verlangte das Aktionsbündnis am Dienstag bei einer Protestaktion vor dem Rathaus.

Konkret müsse etwa das städtische Wohnungsunternehmen Saga/GWG jede zweite neu vermietete Wohnung an vordringlich wohnungssuchende Menschen vergeben. „Die Stadt muss sofort handeln: Wir brauchen dringend ausreichend Wohnraum und akzeptable Unterbringungsplätze“, erklärte Bettina Reuter vom Aktionsbündnis.

Nach Angaben der Sozialbehörde standen bei dem am Dienstag endenden Winternotprogramm bis zu 926 Schlafplätze zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen