Verkehrslage Hamburg : Elbtunnelsperrung und Ironman: Das sind die Verkehrsperrungen am Wochenende

Elbtunnel

Der Hamburger Elbtunnel mit seinen vier Röhren wurde bereits in der Nacht zum 8. Juli für die Vorbereitungsarbeiten für die Erweiterung der A7 komplett gesperrt.

Samstagnacht ist der Elbtunnel auf Grund von A7 Bauarbeiten vollgesperrt. Am Tag darauf findet der Ironman statt.

shz.de von
27. Juli 2018, 10:14 Uhr

Von Samstag auf Sonntag wird der Elbtunnel in beide Richtungen voll gesperrt. Die Sperrung findet von Samstag, 28. Juli, 22 Uhr, bis Sonntag, 29. Juli, 5 Uhr statt.

Grund für die Sperrung sind Vorbereitungsarbeiten für die Erweiterung der A7 südlich des Tunnels von sechs auf acht Spuren. Ampeln und die Steuerungsanlage des Tunnels müssen an die neue Verkehrsführung im Baustellenbereich angepasst werden. Die Nachtsperrungen sollen zudem für Vermessungs- und Asphaltarbeiten, Bauwerksprüfungen und Wartungsarbeiten genutzt werden.

Die Vollsperrung am Samstag ist bereits die zweite dieser Art. Anfang Juli wurde der Elbtunnel ebenfalls für die Vorbereitungsarbeiten der A7 gesperrt.

Umleitung Elbtunnel

Die Umleitung in Richtung Hannover beginnt an der Anschlussstelle HH-Volkspark. Autofahrer folgen der Ausschilderung „Elbbrücken“. Richtung Flensburg wird der Verkehr ab HH-Heimfeld über die U7 geleitet. Hafenverkehre aus Richtung Hannover kommend, können die Abfahrt Waltershof nutzen. Schwertransporte werden von der Polizei einzeln durch den Elbtunnel geleitet.

Ironman am Sonntag

Ironman-Wettkämpfer müssen schwimmen, Rad fahren und laufen. /Archiv
Daniel Bockwoldt
Ironman-Wettkämpfer müssen schwimmen, Rad fahren und laufen. /Archiv

Während des Ironman kommt es am Sonntag, 29. Juli 2018, zu zahlreichen Sperrungen in den Hamburger Bezirken Mitte und Bergedorf. Die Radstrecke ist von 6.30 Uhr bis ca. 17.15 Uhr gesperrt. Die Laufstrecke von 11 Uhr bis ca. 23 Uhr. Den genauen Verlauf der Wettkampfstrecken finden Sie auf der Webseite der Veranstalter.

Sperrungen

Lombardsbrücke

Die Lombardsbrücke ist von Samstag, 22 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

Wallringtunnel

Der Wallringtunnel ist während der gesamten Veranstaltungszeit in beide Richtungen voll gesperrt.

Laufstrecke (Sonntag, von ca. 11 - 23 Uhr)

Alsterufer, Alsterterasse, Neue Rabenstraße, Fontenay (südliche Fahrspur), Harvestehuder Weg (stadtauswärts), Krugkoppelbrücke (in Fahrtrichtung Osten), Fernsicht (in Fahrtrichtung Osten), Bellevue. Außerdem: Neuer Jungfernstieg (wasserseitig), Jungfernstieg, Neuer Wall, Poststraße.

Radstrecke (Sonntag, von 6.30 Uhr - ca. 17.15 Uhr)

Ballindamm (Schwimmen/Rad und Rad/Laufen) 45 Kilometer nach Osten entlang am Nordufer der Elbe bis nach Geesthacht. Passiert werden dabei der Großmarkt, die Brandshofer Schleusenbrücke, Rothenburgsort, die Vier- und Marschlande, der Hohendeicher See und das Zollenspieker Fährhaus.

Ausweichrouten

Innenstadt

Die Innenstadt sollte im Süden über Deichtortunnel – Willi-Brandt-Straße und im Norden über die Straßen An der Alster – Kennedybrücke – Alsterglacis – Theodor-Heuss-Platz angefahren werden. Stadteinwärts kann der Klosterwall, der Steintorwall und der Glockengießerwall auf der Hauptbahnhofseite befahren werden. Der Ring 1 ist auf dem Abschnitt Holstenwall, Gorch-Fock-Wall, Esplanade frei befahrbar bis bzw. ab Neuer Jungfernstieg.

Kennedybrücke

Die Kennedybrücke ist während des gesamten Wochenendes in beide Richtungen frei befahrbar.

Deichtortunnel

Der Deichtortunnel ist während des gesamten Wochenendes in beide Richtungen frei passierbar.

Hauptbahnhof

Eine Anfahrbarkeit des Hauptbahnhofes ist stets möglich. Bitte beachten Sie die Sperrungen der Lombardsbrücke und die Teilsperrungen des Deichtorplatzes während der Wettkampfzeit (Sonntag, 6.30 bis 17 Uhr) und nutzen Sie folgende Ausweichrouten:

Kennedybrücke > An der Alster > Sechslingspforte > Steindamm > Kreuzweg > Adenauer Allee > Steintorplatz > Kirchenallee

Willy-Brandt-Straße > Deichtortunnel > Amsinckstraße > Nordkanalbrücke > Hammerbrookstraße > Kurt-Schumacher-Allee > Adenauer Allee > Steintorplatz > Kirchenallee

Eine Anfahrt aus Richtung Osten und aus Richtung Elbbrücken ist uneingeschränkt möglich.

HafenCity

Eine Abfahrt über die Oberbaumbrücke ist in der Zeit von 6.30 bis 17.15 Uhr nicht möglich. Die Kornhausbrücke, Brooksbrücke und Niederbaumbrücke sind zu jederzeit in beide Richtungen frei. Zudem ist die Hafencity über die Elbbrücken (B75) und im weiteren Verlauf über die Umfahrung Versmannstraße an- und abfahrbar.
 

Hinweis: Anwohner Shanghaiallee, Koreastraße, Hongkongstraße nutzen bitte die Zufahrt über Am Sandtorkai > Brooktorkai > Shanghaiallee. Die Abfahrt erfolgt über Shanghaiallee > Überseeallee > Magdeburger Brücke > Osakaallee.

Umleitungsstrecke A7/ Altona/ Wedel

Bei Fahrtziel A7/ Altona/ Wedel aus Richtung Elbbrücken nutzen Sie bitte den Deichtortunnel Richtung Westen und im weiteren Verlauf die Willy-Brandt-Straße.

Cruise Center Steinwerder

Reisende mit Ziel Cruise Center Steinwerder nutzen bitte folgende Anfahrts- und Abfahrtmöglichkeiten.

Aus bzw. nach Richtung Süden: A1 <> A255 (Kreuz HH-Süd) <> A252 <> Abfahrt HH-Georgswerder <> Veddeler Str. <> Harburger Chaussee <> Klütjenfelder Str. <> Reiherdamm <> Buchheisterstr <> Kronprinzkai.

Anfahrt aus Richtung Norden: B75 > Abfahrt Veddel/ Peute > Am Saalehafen > Veddeler Damm > Reiherdamm > Buchheisterstr > Kronprinzkai.

Abfahrt nach Richtung Norden: Kronprinzkai > Buchheisterstr. > Reiherdamm > Veddeler Damm > Roßdamm > Köhlbrandbrücke > Finkenwerder Str. > A7 Auffahrt HH-Waltershof

Acht Millionen Schüler gleichzeitig in den Ferien

Nicht nur in Hamburg, auch auf anderen Strecken in ganz Deutschland wird es am Wochenende eng. Auf den Straßen stehe „das schlimmste Stauwochenende der Saison“ an, wie der ADAC schon vor Tagen gewarnt hat. Denn während viele Menschen aus Bayern in den Urlaub aufbrechen, machen sich Familien aus Hessen, dem Saarland oder Rheinland-Pfalz schon wieder auf den Heimweg. Dort hatten die Sommerferien als erstes begonnen.

Bayern startet hingegen erst in die Sommerferien, traditionell als Schlusslicht unter den Bundesländern. Eine Woche lang haben nun alle Schüler in Deutschland gleichzeitig Ferien. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts für das Schuljahr 2017/2018 sind das etwa 8,34 Millionen Schüler an Grund-, Haupt-, Real- und Abendschulen sowie an Gymnasien.

Besonders viel Verkehr wird für den Großraum Hamburg und München erwartet, auch zahlreiche Autobahnen stehen auf der Liste der schlimmsten Stau-Strecken. Der ADAC empfiehlt deshalb, erst am kommenden Dienstag oder Mittwoch loszufahren.

Reisehochbetrieb herrscht auch an Deutschlands Flughäfen. Der Münchner Airport zum Beispiel rechnet in den Sommerferien nach eigenen Angaben mit mehr als 6,5 Millionen Passagieren, die Fluggesellschaften haben mehr als 52.000 Flüge angemeldet. Der Flughafen Köln/Bonn hat sich auf 2,1 Millionen Passagiere eingestellt, etwa 130.000 mehr als im Vorjahr. In Nordrhein-Westfalen hatten die Schüler am 16. Juli ihren letzten Schultag.

Wieder mehr Reisen in die Türkei

Beliebte Urlaubsziele in diesem Jahr: Spanien, Griechenland und die Türkei, die laut Deutschem Reiseverband (DRV) ein Comeback feiert. „Dieses Jahr verzeichnen wir eine Verdoppelung der Türkei-Buchungen für den Sommer im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sagte DRV-Sprecherin Ellen Madeker. Immer beliebter würden auch Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate.

Auffällig sei, dass die Deutschen sich schon sehr früh entschieden hätten, wann und wohin es in den Urlaub gehen soll. „Generell herrscht dieses Jahr ein sehr positives Konsumklima.“ Das spiele bei den Buchungen eine wichtige Rolle, denn: „Der Urlaub ist im Privathaushalt eine relativ große Ausgabe.“

(mit dpa)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen