Hamburg A7 : Elbtunnel und Ironman: Sperrungen und Staus am Wochenende

Auch auf der A7 soll sich der Verkehr wieder stauen.

Auch auf der A7 soll sich der Verkehr wieder stauen.

Der ADAC spricht vom „schlimmsten Stauwochenende der Saison“.

von
24. Juli 2018, 19:17 Uhr

Hamburg | Stillstand − darauf müssen sich Autofahrer am kommenden Wochenende  einstellen. Denn die Sommer-Stausaison erreicht ihren Höhepunkt. Baden-Württemberg und Bayern starten als letzte Bundesländer in die Ferien. Der ADAC erwartet das „schlimmste Stauwochenende der Saison“. Nur nachts sei es möglich, langen Staus zu entgehen. Das gilt jedoch nicht für die A7 in Hamburg. Denn erneut wird der Elbtunnel für Bauarbeiten in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag  in beide Richtungen  gesperrt.

Die Sperrung findet von Sonnabend, 28. Juli, 22 Uhr, bis Sonntag, 29. Juli, 5 Uhr statt. Grund dafür  sind Vorbereitungsarbeiten für die Erweiterung der A7 südlich des Tunnels von sechs auf acht Spuren. Ampeln und die Steuerungsanlage des Tunnels müssen an die neue Verkehrsführung im Baustellenbereich angepasst werden. Die Nachtsperrungen sollen zudem für Vermessungs- und Asphaltarbeiten und Wartungsarbeiten genutzt werden. Die Vollsperrung ist bereits die zweite dieser Art innerhalb weniger Wochen. Anfang Juli wurde der Elbtunnel schon einmal für die Vorbereitungsarbeiten der A7 gesperrt.

Und das ist noch nicht alles. Denn schon am Sonntag, 29. Juli, erwarten die Autofahrer weitreichende Behinderungen im Hamburger Stadtverkehr. Wegen des Ironman-Wettbewerbs, der zum zweiten Mal in Hamburg stattfindet, sind zahlreiche Straßen in der Innenstadt und darüber hinaus gesperrt. Der Ironman gilt als die Königsdisziplin des Triathlons. Dabei müssen die Athleten 3,86 Kilometer schwimmen, 180,2 Kilometer Rad fahren und 42,195 Kilometer laufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen