A7-Ausbau : Elbtunnel seit Jahrtausendwende zum ersten Mal komplett gesperrt

Anfang und Ende Juli werden die Röhren für jeweils eine Nacht geschlossen – erstmals seit der Jahrtausendwende.
Im Zuge des A7-Ausbaus wird der Elbtunnel zwei Nächte nicht befahrbar sein. /Archiv

Anfang und Ende Juli werden die Röhren für jeweils eine Nacht geschlossen.

shz.de von
26. Juni 2018, 18:31 Uhr

Hamburg | Der Hamburger Elbtunnel soll im Juli für zwei Nächte komplett gesperrt werden. Grund sind Vorbereitungsarbeiten für die Erweiterung der A7 südlich des Tunnels von sechs auf acht Spuren, teilte die Verkehrsbehörde am Dienstag mit. Signalanzeigen und die Steuerungsanlage des Tunnels müssen an die neue Verkehrsführung im Baustellenbereich angepasst werden.

Die erste Sperrung ist für die Nacht von Samstag, 7. Juli, auf Sonntag, 8. Juli, geplant, kurz nach Beginn der Sommerferien in Hamburg und Schleswig-Holstein. Die zweite Sperrung soll am 28./29. Juli folgen. Der Verkehr wird zwischen den Anschlussstellen Volkspark und Heimfeld durch die Stadt und über die Elbbrücken umgeleitet.

Eine geplante Vollsperrung des Elbtunnels ist sehr ungewöhnlich. Seit der Eröffnung des Bauwerks wurde es nach Angaben der Verkehrsbehörde erst ein einziges Mal komplett geschlossen. Das sei um die Jahrtausendwende gewesen, als für die vierte Tunnelröhre ein neuer Rechner in der Leitzentrale eingerichtet wurde. Genau dieser Computer müsse nun modernisiert werden, sagte Behördensprecher Christian Füldner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen