Tragischer Unfall in Hamburg : Eiswagen überrollt Kind – Zweijährige war sofort tot

<p>Notärzte versuchten, das Kind wiederzubeleben, ohne Erfolg. </p>

Notärzte versuchten, das Kind wiederzubeleben, ohne Erfolg.

Der Fahrer des Wagens übersah offenbar das spielende Kind beim Rangieren. Jede Hilfe kam zu spät.

shz.de von
27. Juli 2018, 15:24 Uhr

Hamburg | Ein Eisverkäufer hat in einer Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Osdorf ein zweijähriges Mädchen überfahren und tödlich verletzt. „Der Mann fuhr am Donnerstagabend mit seinem Klein-Lkw auf das Gelände“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Dabei übersah er das Kind und überrollte es mit seinem Eiswagen. Das Mädchen starb noch an der Unfallstelle.

Der 27 Jahre alte Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Ein Drogenvortest verlief positiv - er gab Hinweis auf einen möglichen Konsum von Cannabis. Deshalb wurde dem Portugiesen Blut abgenommen.

Anschließend wurde der Mann entlassen. Die Leiche des Kindes wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall einen Schock, blieb aber unverletzt. Er wurde wie die Mutter und weitere Angehörige des Kindes vom Kriseninterventionsteam der Feuerwehr seelsorgerisch betreut.

Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung auf. Es werde derzeit ermittelt, ob der Wagen überhaupt auf das Gelände hätte fahren dürfen, sagte eine Polizeisprecherin. Dabei werde auch untersucht, ob die Zufahrtsschranke zu der Unterkunft offen war und ob sie funktionierte. Der Führerschein des 27-Jährigen ist inzwischen beschlagnahmt.


Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert