zur Navigation springen

Marihuana, Ecstasy und Amphetamine : Drogenring in Hamburg zerschlagen – acht Verdächtige festgenommen

vom

Die Ermittler stürmen die Wohnungen der Verdächtigen. Sie entdecken kiloweise Marihuana und massenweise Pillen.

Hamburg | Rauschgiftfahnder haben in Hamburg und Niedersachsen einen Drogenring zerschlagen und acht mutmaßliche Händler festgenommen. Die Frauen und Männer im Alter zwischen 24 und 39 Jahren werden verdächtigt, mehrere Kilogramm Rauschgift im Hamburger Stadtteil Bramfeld sowie in Lüneburg verkauft zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag in Hamburg mit. Am Mittwoch beobachteten die Ermittler mehrere Rauschgiftgeschäfte zwischen den Tatverdächtigen und stürmten anschließend deren Wohnungen, hieß es in der Mitteilung.

Insgesamt wurden bei der Aktion am Mittwoch 39 Kilogramm Marihuana, 600 Gramm Haschisch, 5,4 Kilogramm Amphetamine, 1030 Ecstasy-Pillen, 21 Gramm Kokain und 412 LSD-Trips sichergestellt. Die Festgenommenen sollten noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Zunächst sei nur gegen einen 39-jährigen Hamburger ermittelt worden.

Im Verlauf der Ermittlungen kamen noch drei weitere 29 und 35 Jahre alte mutmaßliche Drogenhändler dazu. Laut Polizei verkaufte der 35-Jährige rund 15 Kilogramm Marihuana an einen Händler aus Lüneburg.

Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) stellten in der Wohnung des 32-Jährigen und seines Mitbewohners mehrere Kilogramm Marihuana, Haschisch sowie synthetische Drogen sicher. Vor der Haustür nahmen die Beamten noch zwei tatverdächtige Männer fest, die zuvor 40 Gramm Amphetamine sowie 15 Gramm Marihuana gekauft hatten, hieß es weiter.

Gleichzeitig durchsuchten Fahnder auch die Wohnungen sowie Firmenräume der drei Beschuldigten in den Hamburger Stadtteilen Bramfeld, Sasel und Barmbek. Dabei fanden die Beamten laut Mitteilung neben diversem Rauschgift eine Cannabis-Aufzuchtanlage, 11.750 Euro mutmaßliches Dealgeld, ein Messer sowie einen Schlagring.

Vor der Firma des 35-Jährigen aus Hamburg ergriff das Einsatzkommando ein Paar, das sich in einem Mietwagen verschanzt hatte. Im Kofferraum lagen nach den Angaben der Ermittler kiloweise Marihuana und „eine nicht geringe Menge Haschisch“.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2015 | 17:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert