A1 in Hamburg-Moorfleet : Drogenkurier mit 1000 Ecstasy-Tabletten im Auto gestoppt

Der 37-Jährige hatte sich beim Verstecken viel Mühe gegeben - genutzt hat ihm das jedoch nicht.

shz.de von
21. April 2017, 10:55 Uhr

Hamburg | Hamburger Zöllner haben einen Drogenkurier mit rund 1000 Ecstasy-Tabletten an der A1 in Moorfleet erwischt. Der 37-Jährige habe das Rauschgift mit viel Mühe unter der Innenverkleidung seines Autos versteckt, teilte das Hauptzollamt Hamburg am Freitag mit. Die Beamten hätten die illegale Fracht aus den Niederlanden dennoch gefunden.

Der Fahrer sei bei der Kontrolle am 3. April festgenommen worden. Die Ecstasy-Tabletten hätten einen Straßenverkaufswert von 10.000 Euro gehabt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert