zur Navigation springen

Guide Michelin 2016 : Drei Sterne für „The Table“ in Hamburg, Verluste in SH

vom

Koch Kevin Fehling zog es vom „La Belle Epoque“ in Travemünde nach Hamburg - und bringt Sterne in die Hansestadt.

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2015 | 15:40 Uhr

Hamburg | Ritterschlag für einen norddeutschen Koch: Kevin Fehlings neues Hamburger Restaurant „The Table“ ist mit drei Sternen im neuen „Guide Michelin“ ausgezeichnet worden. Der 38-Jährige erhielt damit für das erst im August eröffnete Lokal gleich die Höchstwertung des für Feinschmecker wichtigen Restaurantführers.

Fehling freute sich bei der Präsentation am Donnerstag in Berlin riesig: „Wir sind überglücklich, dass es so schnell funktioniert hat“, sagte er. „Es ist ein Mannschaftssport. Ohne mein Team bin ich gar nichts.“ Auf die Frage, warum er für sein neues Top-Restaurant Hamburg ausgewählt hat, nicht etwa die Aufsteiger-Hochburgen Berlin oder Frankfurt: „Ich komme aus Norddeutschland, aus Delmenhorst. Mir hat Hamburg immer gefallen, die Stadt passt zu meiner weltoffenen Küche. Und ich möchte möglichst nah an der Küste leben.“ Fehling hatte bereits im „La Belle Epoque“ in Lübeck-Travemünde drei Sterne erkocht, das Restaurant in Schleswig-Holstein im Sommer mit seinem Team jedoch verlassen und sich in der Hamburger Hafencity selbstständig gemacht. Dank der neuen Wertung erhält Hamburg nach dem Drei-Sterne-Koch nun auch offiziell ein Drei-Sterne-Restaurant.

Insgesamt können im neuen Michelin-Führer 2016 statt bislang acht nunmehr zehn Hamburger Restaurants Sterne vorweisen. Neben „The Table“ mit drei Sternen wurden drei Häuser mit zwei Sternen ausgezeichnet: Restaurant „Haerlin“, „Jacobs Restaurant“ und „Süllberg - Seven Seas“. Die Lokale „Anna Sgroi“, „Se7en Oceans“, „Landhaus Scherrer“, „Le Canard nouveau“, „Piment“ sowie neu hinzugekommen „Trüffelschwein“ erhielten jeweils einen Stern.

Schleswig-Holstein ist mit weniger Sterne-Restaurants vertreten als bisher. Statt bislang 16 enthält die Ausgabe 2016 nur noch zwölf Sterne-Lokale für das nördlichste Bundesland, darunter drei mit zwei Sternen. Neben dem Weggang von Fehling schmerzen zwei weitere Verluste: Geschlossen wurden außerdem das „La Mer“ in List auf Sylt, das im „Michelin 2015“ noch zwei Sterne erhalten hatte, sowie das Restaurant von Robert Stolz in Plön, der über einen Stern verfügte. Seinen Stern verloren hat das „Spices“ in List.

Mit zwei Sternen ausgezeichnet wurden erneut das Restaurant „Meierei Dirk Luther“ in Meierwik bei Flensburg, sowie zwei Häuser auf der Insel Sylt: das „Fährhaus“ in Munkmarsch und der „Söl'ring Hof“ in Rantum.  

Einen Stern wie im Vorjahr erhielten das „Bodendorf's“ in Tinnum auf Sylt, das „Kai3“ in Hörnum auf Sylt, das „Buddenbrooks“ in Lübeck-Travemünde, das Restaurant „1797“ auf Gut Panker, das „DIVa“ in Scharbeutz, das „Courtier“ in Weißenhaus, die „Orangerie“ in Timmendorfer Strand, das „Alt Wyk“ in Wyk auf Föhr und das „Wullenwever“ in Lübeck. 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen