zur Navigation springen

Hamburg und Travemünde : Drei Millionen Schmuggelzigaretten aus China und Lettland entdeckt

vom

Zollfahnder entdeckten bei zwei Kontrollen über drei Millionen illegale Zigaretten. Sie waren in einem Lastwagen und einem Container versteckt.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 13:27 Uhr

Hamburg/Travemünde | Bei zwei Kontrollen in Hamburg und Travemünde haben Zollfahnder innerhalb von einer Woche 3,1 Millionen Schmuggelzigaretten beschlagnahmt. Es sei ein Steuerschaden von 750.000 Euro verhindert worden, teilte das Zollfahndungsamt am Mittwoch mit.

Bereits am 25. November hatten Beamte im Hamburger Hafen einen Container mit Faserplatten aus China durchleuchtet. Dabei entdeckten sie 1,2 Millionen gefälschte Markenzigaretten in Schachteln mit schwedischen Warnhinweisen. Der Container sollte an eine Firma in Polen gehen.

Vier Tage später kontrollierten Zöllner am Skandinavien-Kai in Travemünde einen Lastwagen aus Lettland und stießen dabei auf 1,9 Millionen Zigaretten. Die Tabakwaren seien hinter Elektronikteilen und einer Holzsauna versteckt gewesen, hieß es. Die Schachteln waren englisch beschriftet und seien vermutlich für Irland bestimmt gewesen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert