zur Navigation springen

HSV-Kolumne : Dieser Auftakt beim HSV macht den Fans Mut

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Reporter Lars Zimmermann über das erste Bundesliga-Spiel des Hamburger SV.

shz.de von
erstellt am 23.Aug.2014 | 18:00 Uhr

Hamburg | Der HSV hat schon im ersten Spiel verdeutlicht, dass den Hamburger Fans keine erneute Horrorsaison bevorstehen dürfte. Defensive und Aufbauspiel waren solide. Lediglich torgefährliche Aktionen fehlten während der ganzen Spielzeit weitestgehend.

Sicherlich lieferten die Hamburger kein brillantes Spiel ab. Aber das kann nach dem gerade noch einmal verhinderten Abstieg beim besten Willen niemand erwarten. Trainer Mirko Slomka scheint es gelungen zu sein, die größten Defizite zu beheben. Körperlich überfordert und mit den Nerven völlig am Ende - so stellte sich die Mannschaft in der Rückrunde der vergangenen Saison dar. Nun wirken die Spieler dagegen fit und haben ein enges Spiel vernünftig zu Ende gebracht. Slomkas intensive Vorbereitung hat sich offensichtlich gelohnt. Sogar Rafael van der Vaart zeigt plötzlich wieder Biss und Einsatzbereitschaft.

In der kommenden Woche kann der HSV die Grundlagen für eine sorgenfreie Saison schaffen. Gelingt es, im ersten Heimspiel Aufsteiger Paderborn zu schlagen, ist der Start gelungen und die Hamburger können die folgenden Spieltage gelassener angehen. Da der Verein eigentlich immer zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt schwankt, müssen Slomka und Beiersdorfer dann vermutlich sogar die Euphorie bremsen. Denn eins muss jedem klar sein: Vier Punkte gegen zwei Aufsteiger sind kein Grund, von der Europa League zu träumen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen