zur Navigation springen

Neuer Zugtyp ET 490 : Die Zukunft rollt an: Neue S-Bahn zu Testfahrten in Hamburg

vom

Der neue Hightech-Zug muss noch überprüft werden, bis die ersten Passagiere einsteigen dürfen.

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2017 | 15:18 Uhr

Hamburg | Regelmäßigen Fahrgästen der Hamburger S-Bahn könnte der schnittige Neuzugang schon aufgefallen sein: Seit Mitte Februar dreht ein Testfahrzeug des neuen Zugtyps ET 490 seine Runden durch das Netz in der Metropolregion.

„Das Fahrzeug wird noch bis Mitte April auf Herz und Nieren überprüft“, erläuterte S-Bahn-Hamburg-Chef Kay Uwe Arnecke am Donnerstag bei einem Zwischenstopp am Bahnhof Bergedorf. Dort war der Kontrast des Hightech-Zuges zum Status Quo besonders augenfällig. Auf der Strecke S 21 (Hamburg-Aumühle) setzt die Bahn bisher die eher rumpeligen Züge der mehr als 30 Jahre alten 472er-Reihe ein. Sie sollen ab Ende 2017 nach und nach durch die neue Fahrzeuggeneration ersetzt werden.

Alt und neu: Links ein S-Bahn-Zug des Typs ET 472, der ab Ende 2017 vom ET 490 ersetzt wird.
Alt und neu: Links ein S-Bahn-Zug des Typs ET 472, der ab Ende 2017 vom ET 490 ersetzt wird. Foto: Markus Lorenz
 

Bevor es so weit ist, muss der erste ET 490 noch etliche Tests durchlaufen und auf die Gegebenheiten des Hamburger Systems abgestimmt werden. An Bord sind dabei nur Techniker des Herstellers Bombardier und der S-Bahn, Passagiere müssen noch draußen bleiben. Das soll sich ab Herbst ändern, wenn die amtliche Zulassung vorliegt. Arnecke: „Ab Ende des Jahres werden acht Fahrzeuge den Probebetrieb mit Fahrgästen aufnehmen.“

Das Verkehrsunternehmen hat 60 Exemplare bestellt, der Senat will die Zahl noch auf 72 aufstocken. Die ersten 490er werden vor allem auf der S21 eingesetzt, die ab 2021 auch bis Kaltenkirchen fahren soll. Später ist das neue Schmuckstück auch für den Einsatz auf der geplanten S4 nach Bad Oldesloe sowie auf der S3/S31 nach Stade vorgesehen; für diese Strecke sind Zweistromfahrzeuge bestellt, die außerhalb der Stadt mit Wechselstrom fahren.

Moderne Infobildschirme und Durchgängigkeit zwischen den Wagen - zwei Neuerungen im ET 490.
Moderne Infobildschirme und Durchgängigkeit zwischen den Wagen - zwei Neuerungen im ET 490. Foto: Markus Lorenz
 

Die Passagiere können sich auf eine Reihe von Verbesserungen freuen. So sind die 66 Meter langen Züge mit ihren drei Wagen durchgängig begehbar. Es gibt mehr Platz für Rollstuhlfahrer, Gepäck und Kinderwagen sowie eine Klimaanlage. Ein modernes Monitor-Infosystem bietet Fahrgast-TV und Stations-Anzeigen in Form einer Perlenschnur.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen