Zahlen für 2017 : Deutschlandweiter Spenderrückgang: Nur 24 Organspenden in Hamburg

Organspende-Ausweis: Die Spenderzahlen sind auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken.
Organspende-Ausweis: Die Spenderzahlen sind auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken.

Die Zahl der Organspender erreichte im vergangenen Jahr den niedrigsten Wert seit neun Jahren. Deutschlandweit sieht es noch übler aus.

shz.de von
15. Januar 2018, 14:21 Uhr

Hamburg | Die Zahl der Organspender in Hamburg ist 2017 auf den niedrigsten Wert seit neun Jahren gesunken. Nur bei 24 Menschen wurden nach ihrem Tod Organe entnommen, wie aus der vorläufigen Jahresbilanz der „Deutschen Stiftung Organtransplantation“ (DSO) hervorgeht. Im Vergleich zu 2016 mit 40 Organspendern hat sich die Zahl damit fast halbiert. 2010 lag der Höchstwert bei 61 Organspendern.

Hamburg folgt mit dem Rückgang dem bundesweiten Trend. Laut der Stiftung erreichte die Zahl der Organspender in Deutschland mit lediglich 797 den geringsten Wert seit 20 Jahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen