Offenbar keine Geiselnahme : Deutsche Bank in Volksdorf: Mann von MEK überwältigt

Das Mobile Einsatzkommando (MEK) der Hamburger Polizei rückte in Hamburg-Volksdorf aus.
Foto:
1 von 1

Das Mobile Einsatzkommando (MEK) der Hamburger Polizei rückte in Hamburg-Volksdorf aus.

Das Mobile Einsatzkommando nimmt einen Mann in einer Deutsche-Bank-Filiale fest. Er drohte mit Selbsttötung.

shz.de von
14. September 2015, 11:48 Uhr

Volksdorf | Ein Mobiles Einsatzkommando (MEK) der Hamburger Polizei hat am Montag einen Mann in einer Bankfiliale überwältigt. Der Mann hatte gedroht, sich umzubringen. Er sei am Einsatzort im Stadtteil Volksdorf festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin.

Bei seiner Festnahme habe der angeblich 47-Jährige keine Waffe bei sich gehabt, berichtete die Sprecherin. Es seien keine weiteren Menschen mehr in der Filiale gewesen. Niemand sei verletzt oder als Geisel genommen worden.

Der Mann sei zunächst zu einem Beratungsgespräch in die Bank gekommen. Dieses sei aber nicht so verlaufen, wie er sich das vorstellte. Daraufhin habe er gedroht, sich selbst zu töten, wenn seine Forderungen nicht erfüllt würden, sagte die Sprecherin.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert