„Leave No One Behind“ : Demo für Geflüchtete in Hamburg steht weiter auf der Kippe

shz+ Logo
Bereits im April demonstrierten Aktivisten der Hilfsorganisation Seebrücke. Eine Demo mit 900 Menschen will die Stadt Hamburg aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie nicht zulassen.

Bereits im April demonstrierten Aktivisten der Hilfsorganisation Seebrücke. Eine Demo mit 900 Menschen will die Stadt Hamburg aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie nicht zulassen.

Die Stadt Hamburg will die Protestaktion trotz eines Beschlusses des Verwaltungsgerichts verhindern.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
22. Mai 2020, 15:19 Uhr

Hamburg | Eine Protestaktion der Flüchtlingshilfeorganisation Seebrücke am Samstag auf dem Hamburger Rathausmarkt ist weiterhin fraglich. Die Stadt Hamburg hat gegen einen am Freitag veröffentlichten Beschluss des ...

bHgarmu | to ottPeisrnnaEkei rde otFihlühsienniagstnrolligcaf cbüeSerke am sSmtgaa uaf dme rguamrHeb uhtrsRmaaakt ist eirhwietn rgilc.hfa eiD attSd raHgumb aht egnge neein am igtFaer öfnhetnvftireelc sBcsushel sde rbmuaerHg eriecnuglhatgstVrws Brcsewedeh rov med vwOscuglrairergthntebe ehn.boer

tils:neeeWer bngsleFerru itntIiaevi zstet cnZiehe für dei etgtteeSnnour

Utern mde Moott eLe„va oN neO “dBehni nwlloe in rmuHbag sbi uz 090 hcMesenn ma gaSstam rüf ide äuRgmnu red rüslgetghnFclial an edn eeußrenAngzn rde resuoäipEchn remotnUeion.i ndrsne eniE iwerete uggubnnKed its chau ni Keil lepnga.t hcNa ebnganA der keSeüebcr edifnn hgtieelcgrai Aotenkni in rmhe las 50 tädtSne in htca nändLre tst.at

Dei atStd rabgHum eatht dei Kugbdgnnue thäsnzcu wegen dre gnetewnärggie e-enornoadCiamP ne.reovtb Nahc med ehscslBus eds tisehgerVnlsrtawcgu 1(7 E )02/2102 tthäe enie aegnmuihusgmenehAng erittel wdrnee nüsems. Dgegnea hat ide tdtaS unn orv dem lbathOgnrvwrierscuegte scdewerBhe n.berhoe

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen