Kultur in Hamburg : Corona: Musikwirtschaft verzeichnet Umsatzeinbruch

Avatar_shz von 16. September 2020, 18:27 Uhr

shz+ Logo
Kultursenator Carsten Brosda sagte gestern bei der Vorstellung der Studien weitere Unterstützung zu.

Kultursenator Carsten Brosda sagte gestern bei der Vorstellung der Studien weitere Unterstützung zu.

Branche geht 2020 von sieben Milliarden Euro oder knapp 29 Prozent weniger Umsatz aus, als vor Corona erwartet.

Hamburg | Die Musikbranche wurde wie kaum eine andere Branche durch die Digitalisierung ab der Jahrtausendwende verändert. Die Umsonstkultur von Downloads im Internet gingen auf Kosten der Tonträgerverkäufe. Doch vor allem durch Live-Konzerte hatte sich die Musikbranche zwischendurch erholt gehabt. Nun gab es durch Corona den nächsten Schock.    Studie untersuc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen