Rettungshubschrauber : „Christoph 29“ fliegt 1651 Einsätze im Großraum Hamburg

Avatar_shz von 16. Februar 2021, 15:05 Uhr

shz+ Logo
Der Zivilschutz-Hubschrauber „Christoph 29“.
Der Zivilschutz-Hubschrauber „Christoph 29“.

Da im Zuge der Pandemie die Mobilität, und somit auch die Unfallzahlen zurückgehen, gab es 2020 weniger Einsätze.

Hamburg | Der Zivilschutz-Hubschrauber „Christoph 29“ ist 2020 im Großraum Hamburg zu 1651 Einsätzen abgehoben. Im Gegensatz zum Vorjahr (1704) ging die Zahl etwas zurück. Ein Grund war die Corona-Pandemie. Auch interessant: Studie der Barmer: Beschäftigte in Arztpraxen am häufigsten wegen Corona krank „Die Mobilität ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegang...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen