Schwere Vorwürfe : CDU fordert Konsequenzen im Umgang mit Islamischem Zentrum Hamburg

Avatar_shz von 04. August 2020, 08:12 Uhr

shz+ Logo
Für den Innenexperten der Bürgerschaftsfraktion Dennis Gladiator ist der Kurs des rot-grünen Senats im Umgang mit dem IZH gescheitert.

Für den Innenexperten der Bürgerschaftsfraktion Dennis Gladiator ist der Kurs des rot-grünen Senats im Umgang mit dem IZH gescheitert.

Das IZH gilt als Europazentrale der geistlichen Führung des Iran und wird vom Verfassungsschutz beobachtet.

Hamburg | Angesichts der Verquickung des vom Verfassungsschutz beobachteten Islamischen Zentrums Hamburg (IZH) mit dem sogenannten „Al-Quds-Tag“ fordert die CDU Konsequenzen. Die Senatsantwort auf seine Kleine Anfrage habe „sehr deutlich die personellen und inhaltlichen Verwebungen zwischen dem IZH und dem “Al-Quds-Tag„ sowie den damit verbundenen Aktivitäten“ b...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen