Wohnung in Hamburg-Rahlstedt : Cannabis-Plantage aufgeflogen – wegen Wasserschaden

Dass sie 60 erntereife Hanfpflanzen entdecken, hätten die Polizisten bei diesem Einsatz in Hamburg wohl nicht erwartet.

shz.de von
25. September 2015, 15:03 Uhr

Hamburg | Aufgrund eines Wasserschadens in einer Wohnung in Hamburg-Rahlstedt hat die Polizei eine professionell betriebene Cannabisplantage entdeckt. Eigentlich waren die Beamten am Donnerstagnachmittag wegen eines vermeintlichen Wasserrohrbruchs zu der Wohnung gerufen worden. Als sie jedoch die Wohnungstür öffneten, schlug ihnen deutlicher Cannabis-Geruch entgegen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

In einem 15 Quadratmeter großen Zimmer stellten die Beamten demnach über 60 erntereife Hanfpflanzen sicher. Die Wasserschäden waren durch eine Bewässerungsanlage der Plantage entstanden.

Die 25 und 26 Jahre alten Mieter der Wohnung waren nicht anwesend - gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert