Acht Verletzte : Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis in Hamburg-Altona

Rettungskräfte kümmerten sich um die Patienten, die unter Atemwegsreizungen litten.

Rettungskräfte kümmerten sich um die Patienten, die unter Atemwegsreizungen litten.

Der vermummte Täter konnte unerkannt flüchten. Die Tat könnte politisch motiviert gewesen sein.

Avatar_shz von
11. Oktober 2019, 17:00 Uhr

Hamburg | Ein Vermummter hat am Freitagnachmittag in einer Arztpraxis in Hamburg-Altona Buttersäure verschüttet.

Die Person betrat gegen 13.30 Uhr die Praxis des türkischstämmigen Allgemeinmediziners in der Großen Bergstraße und verschüttete aus einer Flasche die übelriechende Flüssigkeit. Nach der Tat flüchtete die Person unerkannt. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Die Polizei evakuierte acht Personen aus dem Gebäude, die über Atemwegsreizungen klagten. Rettungskräfte untersuchten die Patienten.

Der vermummte Mann soll eine blaue Jacke und Handschuhe getragen haben.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Nach den ersten Erkenntnissen ist ein politischer Hintergrund nicht auszuschließen.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert