Hamburg : Brandstiftung auf Polizeigelände in Moorfleet

Feuerwehr und Polizei untersuchen den ausgebrannten Wagen.
Foto:

Feuerwehr und Polizei untersuchen den ausgebrannten Wagen.

Unbekannte zünden ein Fahrzeug an und entkommen unerkannt. Die Feuerwehr verhindert, dass weitere Autos ausbrennen.

shz.de von
02. Mai 2017, 06:55 Uhr

Hamburg | Kraftstoffdämpfe schweben in der Luft, Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei kontrollieren die abgestellten Pkw auf dem Gelände der Polizei Hamburg für Sicherstellungen an der Halskestraße in Hamburg-Moorfleet. Unbekannte Täter haben kurz nach Mitternacht am 2. Mai versucht, Autos auf dem mit Natodraht abgesicherten Gelände in Brand zu stecken.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Billstedt und Freiwilligen Feuerwehr Moorfleet waren schnell vor Ort. Mit dem Schnellangriff konnte das Feuer an einem bereits ausgebrannten Pkw gelöscht und ein übergreifen auf weitere Fahrzeuge verhindert werden. Währenddessen fuhren Streifenwagen vermehrt im Industriegebiet Streife und kontrollierten mehrere Personen.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert