Eppendorf/Hoheluft : Brandserie in Hamburg: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Die Polizei prüft Zusammenhänge mit anderen Bränden in den Stadtteilen Hoheluft und Eppendorf in den vergangenen Tagen.
Foto:
1 von 1

Die Polizei prüft Zusammenhänge mit anderen Bränden in den Stadtteilen Hoheluft und Eppendorf in den vergangenen Tagen.

Zivilfahnder treffen in unmittelbarer Nähe eines brennenden Autos auf zwei Männer. Ist die Brandserie jetzt aufgeklärt?

shz.de von
26. April 2017, 10:06 Uhr

Hamburg | Zivilfahnder in Hamburg haben in der Nacht zu Mittwoch zwei mutmaßliche Brandstifter auf frischer Tat geschnappt. Gegen drei Uhr bemerkten die Polizisten am Kaiser-Friedrich-Ufer in Harvestehude einen brennenden Ford Fiesta und zwei verdächtige junge Männer in der Nähe. Nach Polizeiangaben hatten sich die beiden Männer dort zuvor für einen längeren Zeitraum zwischen geparkten Autos aufgehalten. Die beiden 19- und 23-Jährigen wurden kurze Zeit später in der Isestraße festgenommen. Das Feuer konnten die Beamten löschen.

Es wird nun geprüft, ob die beiden für eine Brandserie in Eppendorf, Hoheluft und Harvestehude verantwortlich sind. Mindestens 13 Fälle von Brandstiftung sind seit dem 30. März registriert worden und werden einem oder einer Gruppe von Brandstiftern zugeordnet. Ob die mutmaßlichen Brandstifter auch für das Feuer bei Polettos Weinbar in Hoheluft verantwortlich sind, wird ebenfalls geprüft.

Immer wieder kam es in Hamburg in den vergangenen Wochen zu Bränden:

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen