Hamburg-St. Pauli : Brand in Wohnhaus: Feuerwehr rettet junge Frau

Die Löscharbeiten gestalten sich in dem Haus in St. Pauli schwierig. Eine Zwischendecke muss herausgerissen werden.

shz.de von
02. April 2015, 15:09 Uhr

Hamburg | Die Feuerwehr hat am Donnerstag aus einem brennenden Wohnhaus in Hamburg-St.Pauli eine junge Frau gerettet. Sie habe eine Rauchvergiftung erlitten und sei in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Löscharbeiten in dem verwinkelten Haus gestalteten sich schwierig. Der Brand habe sich durch die Decke in einen darunterliegenden Laden gefressen.

Die Einsatzkräfte mussten darum die Zwischendecke herausreißen. Sie brauchten mehrere Stunden, um die Flammen zu löschen. Die Brandursache sollte die Polizei klären.

Erst am Dienstag hatte die Hamburger Feuerwehr vier Menschen aus einem brennenden Mehrfamilienhaus im Stadtteil Marienthal gerettet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert