zur Navigation springen

Hamburg : Blutverschmierter Mann bedroht 13-Jährige

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein Mädchen ist in Hamburg von einem blutverschmierten Mann angesprochen worden. Er drohte, sie zu erschießen.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2017 | 16:04 Uhr

Hambrug | Ein blutverschmierter Mann soll in Hamburg-Jenfeld ein 13-jähriges Mädchen bedroht haben. Die Jugendliche habe am Freitagabend vor einem Wohnhaus auf eine Freundin gewartet, als der Mann zu ihr kam, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Das Mädchen habe geschildert, dass der Mann sie aufgefordert habe, die Tür des Hauses zu öffnen. Außerdem habe er gesagt, er habe etwas Schlimmes getan und die Polizei sei hinter ihm her. Als das Mädchen angab, dass sie die Tür nicht öffnen könne, weil sie nicht in dem Haus wohnt, fragte der Mann, ob er sie erschießen solle - und lief schließlich weg.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit mehreren Hundeführern und 16 Streifenwagen brachte keinen Erfolg. Zuvor hatte das Hamburger Abendblatt über den Vorfall berichtet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert