Hamburg-Harburg : Blitzgeburt in Hamburg – Feuerwehr begleitet Mutter am Telefon

Die Feuerwehr begleitete die Geburt am Telefon.
Foto:
Die Feuerwehr begleitete die Geburt am Telefon.

Das Baby kam innerhalb von zehn Minuten auf die Welt. Vor Ort „rutschte“ es den Rettern in die Hände.

shz.de von
03. April 2017, 06:51 Uhr

Hamburg | Da hatte es jemand richtig eilig: Ein kleiner Junge ist in der Nacht zum Montag in Hamburg-Harburg in bloß zehn Minuten zur Welt gekommen. Die 23 Jahre alte Mutter hatte bei Beginn der Wehen nur noch die Zeit, die Feuerwehr anzurufen - und wurde dann von den Rettern am Telefon durch die Geburt begleitet, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montag sagte. Die Feuerwehr habe noch einen Rettungswagen losgeschickt, dessen Besatzung das Baby aber „nur noch in die Hände gerutscht“ sei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert