Hamburg-Rothenburgsort : Binnenschiff kollidiert in der Billwerder Bucht mit Schleusentor

Das Güterschiff „Glück Auf“ liegt schwerbeschädigt am Kai.

Das Güterschiff „Glück Auf“ liegt schwerbeschädigt am Kai.

Die Schleuse verbindet die Billwerder Bucht mit dem Tiefstackkanal. Das Ruderhaus des Schiffes wurde beschädigt.

shz.de von
27. Mai 2018, 15:26 Uhr

Hamburg | Ein Binnenschiff ist in der Billwerder Bucht in Hamburg-Rothenburgsort mit einem Schleusentor kollidiert und hat so einen erheblichen Sachschaden verursacht. Das 110 Meter lange Güterschiff „Glück Auf“ sei am Samstag nach erhaltener Freigabe in eine Kammer der Tiefstackschleuse gefahren, teilte die Polizei mit.

Nach ersten Ermittlungen wurde dabei das Schleusentor zu früh geschlossen, woraufhin das Schiff trotz eines eingeleiteten Notmanövers mit dem Tor zusammenstieß. Durch die Kollision wurde der obere Teil des Ruderhauses abgerissen. Die Schleuse, welche die Billwerder Bucht mit dem Tiefstackkanal verbindet, ist laut Polizeiangaben auch weiterhin funktionsfähig. Trotzdem solle nun überprüft werden, ob sie durch den Zusammenprall beschädigt wurde.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens war am Sonntag zunächst noch unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen