Hamburg : Billhafen-Kanal: Pechvögel sitzen mit Boot im Schlick fest

Warten auf das nächste Hochwasser.

Warten auf das nächste Hochwasser.

Mit dem Niedrigwasser hatten sie nicht gerechnet. Den vier Havarierten ging es gesundheitlich gut.

Avatar_shz von
22. Mai 2017, 07:19 Uhr

Hamburg | Drei Männer und ein Frau saßen am Sonntagnachmittag mit ihrem Boot im Billhafen-Kanal zwischen Bahnlinie und Hamburger Elbbrücken im Schlick fest, etwa 35 Meter vom Ufer entfernt.

Spaziergänger hatten die Havaristen entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Daraufhin rückten Taucher, der Rettungshubschrauber sowie Rettungsdienst und Feuerwehr zum Einsatzort aus. Die Rettungskräfte brauchten aber nicht einzugreifen, den Schlickrutschern ging es gesundheitlich gut. Mit dem nächsten Hochwasser sollten sie ihre Tour fortsetzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker