zur Navigation springen

Hamburg : Billhafen-Kanal: Pechvögel sitzen mit Boot im Schlick fest

vom

Mit dem Niedrigwasser hatten sie nicht gerechnet. Den vier Havarierten ging es gesundheitlich gut.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2017 | 07:19 Uhr

Hamburg | Drei Männer und ein Frau saßen am Sonntagnachmittag mit ihrem Boot im Billhafen-Kanal zwischen Bahnlinie und Hamburger Elbbrücken im Schlick fest, etwa 35 Meter vom Ufer entfernt.

Spaziergänger hatten die Havaristen entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Daraufhin rückten Taucher, der Rettungshubschrauber sowie Rettungsdienst und Feuerwehr zum Einsatzort aus. Die Rettungskräfte brauchten aber nicht einzugreifen, den Schlickrutschern ging es gesundheitlich gut. Mit dem nächsten Hochwasser sollten sie ihre Tour fortsetzen.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen