In Blankenese droht wieder Streit : Bezirk Altona will Flüchtlingsunterkunft am Björnsonweg über 2023 hinaus behalten

Avatar_shz von 10. August 2020, 17:23 Uhr

shz+ Logo
Der Bau eines Flüchtlingsheims in Blankenese hatte für heftige Proteste gesorgt.

Der Bau eines Flüchtlingsheims in Blankenese hatte für heftige Proteste gesorgt.

2016 hatten sich Anwohner und Bezirk darauf geeinigt, die Unterkunft nur sieben Jahre zu betreiben – Altona hat nun andere Pläne.

Hamburg | Der Bezirk Altona möchte die Flüchtlingsunterkunft im Björnsonweg in Blankenese gern längerfristig erhalten – obwohl nach einem gerichtlichen Vergleich nur eine Nutzung bis 2023 vorgesehen war. Dies bestätigte Jan Langwenath, Fachamtsleiter Innerer Servi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen