Schiffsunfall auf der Norderelbe : Betrunkener Bootsführer stößt bei Kontrolle mit Polizeiboot zusammen

An beiden Booten entstand leichter Sachschaden. Nun droht ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Schiffsverkehr.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
01. Juni 2020, 12:22 Uhr

Hamburg | Ein Sportbootführer hat mit seiner Motoryacht bei einer geplanten Überprüfung durch ein Polizeiboot einen Schiffsunfall auf der Norderelbe im Hamburger Hafen verursacht. Bei der anschließenden Kontrolle a...

bmugraH | Ein thorrStopübroef hat mit riense otMctryhoa ebi eeinr tplegnaen bfregüpÜnur rdcuh ein Pbiooiltoze nenei uhscfilaffSnl fua erd edrNberelo mi rHgrebmau Hefan sehurvatcr.

Bie red ednanieceßhsnl erlotonKl ma rüehfn egornnogtnSam lseetntl die anmeeBt rde atslhpiisezecozrWus keulAhlghrcoo in dre Autmeftl sde ghäi3ej2rn- üBrorshoetsf sfe.t

aDs itm stgnmiaes nüff nPsrenoe bsetteez oorbottpS thüreebr dsa ooBt erd ssiluazrtWeszhicoep ndu teureharscv os an dneeib heezasegrrsunfaW tilcnhee csaaShnhe.cd

erD gehärj-23i hüoorsrefBt ewsoi esni 52rrghjäie- ergunrdegäR nrwae otehrlliiosak, ine talkhlAstmoeoet agreb ebi edm gJieh-3rä2n inene etrW von 1,42 lmeiolrP ndu frü edn Jreng2ä-5ih nde rtWe onv 8,13 eimlPlro. aDnfaihur durewn ieb endbei cietlehdugsnB rnhlBponatbntemuene rhtuferdcühg.

Dre hosteoBrrfü nud ahcu der urdeägerRng nsmües scih unn ni ineem erafefnvStharr egwne krTeuenihtn mi hvsSrckefehrfi .tovewrtnrnae

eDi caßnldheebnsie nieEurlmnttg dnewer ovm zziiupmosrhlacssitatksaisroeemW 2 .ügtfehr

HLMTX klocB | Bioatmurtlhiolnc für irke Atl

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert